Es gibt schon arg bescheuerte Ignoranten

So, das musste heute einfach mal raus. Aus gegebenem Anlass, wie man so schön sagt! Gestern sah ich bei Insta, dass eine weitläufige Bekannte in ihrer Story gepostet hatte, dass sie einen Hahn vermitteln will. Ich bot ihr meine Hilfe an und tatsächlich hatte der Bruder einer Freundin Interesse, den Hahn aufzunehmen, was ich der Frau auch gleich mitteilte.

Gestern nacht schrieb sie mir trotzdem, dass der Hahn heute morgen geschlachtet werden würde. Ich schlief jedoch schon, als sie dies schrieb und las es erst heute morgen. Ich schrieb ihr, dass ich mich um das Zuhause für den Hahn kümmern werde, aber sie ihn keinesfalls schlachten sollen. Sie las es aber leider nicht. Auf Umwegen recherchierte ich ihre Telefonnummer und rief sie an. Sie sagte total gelassen “Der ist wahrscheinlich eh schon weg”. “Was heißt weg???”, “Na dass der Schlachter ihn geholt hat”. Ich sagte ihr, sie solle sofort versuchen, dass zu stoppen, doch sie antwortete seelenruhig “ja, das mach ich mal”. Ich sagte “Nicht mal, sondern sofort, auf der Stelle”. “Na ok”. Sie schrieb mir eine halbe Stunde später, dass der Hahn schon abgeholt worden wäre und sie die Telefonnummer des Metzgers nicht wüsste. Also wenn die Eltern jemand beauftragt haben, dann wissen die doch wie der heißt und wie man den erreichen kann, aber es war recht wenig Wille zur Hilfe da. Es kam sogar die Aussage “Der war jetzt eine Woche in einem Käfig, da ist es doch besser, wenn er geschlachtet wird”.

Es tut mir so leid für den Hahn und ich fühle mich so hilflos! Diese Frau ist die einzige Kontaktperson, die ich kenne, die Verbindung zum Hahn hat. Wenn sie nichts unternimmt, weiss ich nicht, wo der Hahn ist, was mit ihm passiert und mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wurde er heute morgen geschlachtet. Ich könnte einfach nur heulen. Inzwischen hatte auch eine andere Freundin einen Platz gefunden. Der Hahn hätte also sicher ein gutes Zuhause gefunden. Er war erst 11 Monate alt und hätte noch ein sehr langes Leben vor sich gehabt. Mit einem bisschen gutem Willen, wäre er zu retten gewesen.

Ich bin wütend und traurig zugleich und fühle mich verantwortlich, obwohl ich nichts dafür kann. Trotzdem plagen mich Gedanken wie “wäre ich gestern länger aufgeblieben, hätte ich die Nachricht noch gelesen”, oder auch “Wäre ich heute früher aufgestanden, hätte ich ihn vielleicht noch retten können”. Fakt ist aber, dass es nicht meine Schuld ist, sondern das arschlochmässige Verhalten der Frau. Sie wusste, dass ich ein potentielles Zuhause hatte. Ich schrieb es ihr gestern. Aber nein, sie hat nichts unternommen und hat zugelassen, dass der Hahn abgeholt wird und auch dann hat sie nichts getan, um das zu stoppen. Selbst wenn er schon abgeholt worden war, wäre vielleicht noch eine Rettung möglich gewesen.

Ich schrieb ihr, dass ich unfassbar traurig bin und er so ein schönes Leben gehabt hätte. Was geht nur in den Köpfen solcher Menschen vor sich? Sie kannte den Hahn doch persönlich. Wahrscheinlich verspeist sie ihn morgen, würde mich zumindest nicht wundern. An Tagen wie diesen kann ich durchaus nachvollziehen, dass Leute im Tierschutz oft misanthropisch unterwegs sind. Wenn einem sowas öfter passiert kann man schon den Glauben in das Gute im Menschen verlieren. Noch ist das bei mir nicht so, aber diese Frau ist bei mir untendurch. Geht echt gar nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *