Silvesterfrisur

IMG_4767IMG_4716

Ich habe meine Schnittlauchhaare heute versucht zu locken. Sie wurden jedoch nur leicht wellig, aber das Ergebnis ist auch so ganz ok. Vermutlich ist es immer so, dass Diejenigen, die glatte Haare haben Locken haben wollen und umgedreht 🙂

Die neue Wimperntusche ist von Alterra. Ich habe die Volumentusche und die für extra Länge gekauft und mehrere Schichten übereinander aufgetragen.

Ich finde es toll, dass jetzt auf vielen Produkten die Veganblume sofort erkennbar ist. Das erleichtert das Einkaufen enorm 🙂

Das Fest der Liebe

Die Menschen sitzen am Gabentisch und freuen sich auf ihre Weihnachtsgans, ihren Entenbraten, ihr Hasenragout, ihr Schweinerückensteak, ihr Schnitzel, ihren Schmorbraten, ihr Fleischpfännchen, ihren Rinderspieß, ihren Lammknochen etcetcetc – ganz zu Schweigen von den Milchprodukten und den Eiern, die für Plätzchen, Kuchen, Torten, Stollen und Süsspseisen verwendet werden.

All dies verursacht millionenfaches Tierleid. Die Kälbchen werden gleich nach der Geburt von der Mutter getrennt. Die Mutterkuh muss ja die Milch für den menschlichen Konsum hergeben. Die weiblichen Kälbchen erleiden dasselbe Schicksal wie die Mutter. Die männlichen Kälbchen sind die “Abfallprodukte” der Milchherstellung. Sie werden schon nach wenigen Wochen geschlachtet. Was ist schlimmer? Nur wenige Wochen leben zu dürfen, oder 5 Jahre lang als “Milchlieferant” zu fungieren, immer wieder geschwängert zu werden, damit der Milchfluss nicht versiegt und dann letztendlich total ausgelaugt und damit “wertlos” für die Milch”hersteller” ins Schlachthaus gekarrt zu werden.

Ähnliches Prozedere mit den Küken. Die männlichen werden meist gleich nach der Geburt getötet, die Weiblichen erwartet ein Schicksal als Legemaschine.

Vielleicht sollten sich die Menschen, die so gerne Eier essen und Milch trinken darüber Gedanken machen, dass hinter jedem Liter Milch und hinter jeder Eierschachtel ein furchtbares Schicksal der Küken und Kälbchen steht.  Omnivoren und Vegetarier töten durch den Eier und Milchverzehr die Tiere indirekt, sind aber nichts destotrotz mitverantwortlich für deren Leid und Tod.

Ich wusste das viele Jahre lang nicht und war über 20 Jahre Vegetarierin. Ich war so naiv und dachte, wenn ich keine Tiere essen würde, wäre das genug um das Leid zu verhindern. Ich hatte keinen Schimmer wie Eier und Milch “produziert” werden. Ich sah die “glücklichen” Kühe auf der Weide und dachte, es wäre “ja nicht so schlimm, wenn sie gemolken werden”. Ich hatte nicht den Hauch einer Ahnung. Als ich es wusste, wurde ich Veganerin und es gibt ganz sicher niemals ein zurück.

Was mich immer wieder schockiert, ist, wenn ich – wie die vergangenen Tage zu Weihnachten –  die ach so “normalen” Leute beobachte. Es soll das Fest der Liebe gefeiert werden. Meist endet es damit, dass die Gaststätten überfüllt sind, der Service dadurch stark verliert, das Essen überteuert ist und die Stimmung im Keller. Dann wird über den miesen Service geschimpft und über die Überfüllung, dass es so lange dauert bis man was zu essen bekommt und so fort. Dann bestellt man oben genannte tierische Produkte. Manche essen ihre Teller leer, doch ich sah, dass auf jedem Tisch viele der Hauptspeisen und Beilagen nicht gegessen wurden. Ungefähr 40% wird weggeschmissen und ich denke, dass ist repräsentativ. Leider… jeder denkt nur daran, dass das Essen schnell auf den Tisch kommt, dass die Reservierung wie bestellt ausgeführt wird, dass die Familie zusammen isst. Kaum jemand denkt daran, dass das Stück Fleisch auf seinem Teller ein atmendes, fühlendes Lebewesen war, oder wie viele Küken für die Eier geschreddert oder vergast wurden und wie viele Kälbchen dafür geschlachtet werden, wie viele Gänse und Enten von Mitarbeitern in Mastbetrieben lebendig mit Mistgabeln aufgespießt werden und nein – ich denke nicht, dass das Ausnahmezustände sind. Selbst wenn man nur Bioprodukte kauft, so wiederhole ich mich: es gibt kein schmerzfreies Schlachten!  Aber Hauptsache der Braten schmeckt. Was interessieren einen irgendwelche “Viecher” die hinter Stallmauern gequält werden.

Das Fest der Liebe gilt nur für den Homo Sapiens, nicht für andere Lebewesen auf diesem Planeten.

Sternsinger

Bald werden wieder die Sternsinger von Haus zu Haus laufen. Sie werden auch wieder bei uns klingeln, aber wir werden nicht öffnen.

Ich habe nichts gegen die Sternsinger, sie können ihren Weihrauchkessel schwingen und ihre Liedchen trällern bei den Leuten, denen das gefällt. Ich gehöre nicht dazu. Ich möchte auch nicht, dass meine Haustür mit Symbolen bekritzelt wird, hinter denen ich nicht stehe. Unser Haus hat schon Segenssymbole die zu uns passen.

Ich spende ja gerne eine Kleinigkeit, darum geht es mir nicht. Es geht darum, dass ich keiner offiziellen Glaubensgemeinschaft angehöre. Das heißt, dass ich willentlich aus der Kirche ausgetreten bin, weil es für mich zu viele Unstimmigkeiten gab. Ich bin keine Atheistin, aber ich glaube einfach nicht an diese ganzen “Fanclubs”, wenn man es so bezeichnen möge.

Ich stehe also überhaupt nicht auf deren “Liste”. Dann sollen sie doch bitte klingeln, wo sie erwartet werden.

Sehe ich das zu engstirnig? Jedes Jahr nervt es mich, wenn sie klingeln und die Erwachsenen, die dabei sind, mich dann noch zu texten, selbst wenn ich sage, dass ich das nicht möchte. Es wird einem förmlich aufgedrängt. Ich weiss, dass das nur bei uns in der Gegend so ist. Woanders kommen die Sternsinger nur in die Häuser, die der Glaubensgemeinschaft angehören und auch dort nur, wo sie “bestellt” wurden. Bei mir ist nichts davon der Fall, doch jedes Jahr kommen sie wieder. Um des guten Willens habe ich immer aufgemacht, mir das angehört, den Kindern aufmunternde Worte zu ihren Liedchen gesagt, wie “schön habt Ihr gesungen” etc. Doch dieses Jahr bin ich es leid. Ich mag nicht mehr. Sie sollen mich in Ruhe lassen.

Entenbraten zu Weihnachten

ich bekam heute einen Newsletter von Animal Equality. Diese Organisation hatte in einem großen Entenbetrieb versteckte Kameras angebracht und dann später gesehen, wie die Arbeiter in dem Betrieb die schwachen und kranken Enten mit Mistgabeln lebendig aufgespießt und dann erschlagen haben.

Wenn ich so etwas lese oder höre, dann möchte ich sie alle retten, aber ich weiss nicht wie. Was kann ich tun, damit die Menschheit aufhört, fühlende Mitgeschöpfe so bestialisch zu behandeln?

Daunen

Viele Leute kaufen sich Daunendecken oder Daunenjacken ohne zu wissen, wie viel Leid dahinter steckt. Den Tieren werden die Federn bei lebendigem Leib ausgerissen.

Viele namhafte Hersteller haben sich nun dazu entschlossen, nur Daunen von “Lieferanten” zu kaufen, die ihre Tiere für den Verzehr züchten und wo sie dann erst gerupft werden, nachdem sie tot sind.

OK, ein Leidensschritt wird den armen Enten und Gänsen erspart, vielleicht auch zwei Leidensschritte, wenn sie nicht gemästet werden. Doch eines ist bei allen gleich: sie werden geschlachtet.

Wer sich also eine Daunenjacke kauft, womöglich noch mit Echtpelzkragen dran, der sollte sich grundsätzlich über seine Lebenseinstellung Gedanken machen.