Corona und nichts als Corona

Ganz ehrlich, ich kann es nicht mehr hören! Nein, ich leugne das Virus nicht, bin absolut keine Querdenkerin und ich weiss, dass es tödliche und sehr schwere Krankheitsverläufe gibt. Natürlich habe auch ich Angst, dass sich geliebte Menschen und Tiere anstecken könnten. Um mich selbst habe ich keine Angst. Wenn meine Zeit abgelaufen ist, ist sie eben abgelaufen und wenn ich mich anstecken sollte und daran sterbe, dann war das eben mein Schicksal. Um aber andere nicht zu gefährden, halte ich mich an alle sinnvollen Regeln.

Ich kenne aber auch Leute, die haben seit einem Jahr echt kein anderes Thema mehr! Das nervt. Es gibt trotzdem noch ein Leben. Was nützt es, wenn man sich jede Nachricht reinzieht und in ständiger Angst vor der Krankheit lebt? Es ändert doch auch nichts an der Situation. Es zieht einen nur noch mehr runter und das kann ich gerade echt gar nicht gebrauchen. Ist doch alles schon schwer genug, da muss ich mich doch nicht ausschließlich mit Schlimmem und Negativem beschäftigen.

Ich kenne Personen, die wechseln die Strassenseite, wenn ihnen jemand auf dem selben Gehweg entgegenkommt. Andere, grüßen einen nicht, weil sie vermutlich Angst vor Aerosolen haben. Vielleicht sind das aber auch einfach nur stoffelige Arschlöcher. Ich kenne welche, die schon morgens wenn sie aufwachen und ein leichtes Kratzen im Hals haben sofort denken “Ohje, jetzt habe ich Corona”. Ich kenne auch welche, die erzählen nur von Leuten, die an Corona erkrankt sind, an Corona gestorben sind, Spätfolgen von Corona haben. In Endlosschleife! Egal wie gut man vorher drauf war, nach einem Gespräch mit ihnen, ist man bestimmt depressiv drauf. Natürlich kann man sich über diese Themen unterhalten, aber doch nicht ausschließlich als ob es überhaupt kein anderes Thema mehr gäbe.

Kürzlich sah ich eine Person, eingemummt bis zum geht nicht mehr, obwohl es relativ mild war. Ich erkannte sie fast nicht. FFP2 Maske, Mütze, Schal, Jacke, Handschuhe. Es schauten nur die Augen raus, sonst war alles komplett abgedeckt. Wie wäre es mit so einem Ganzkörperanzug, wie in Katastrophenfilmen? Oder einer Gasmaske? Wir waren im Freien auf 3 Meter Entfernung, meine Fresse, man kann echt alles übertreiben! Wie die Leute, die alleine im Auto hocken und noch ne Maske tragen. Wenn ich sowas sehe, denke ich immer “Aha, ein/e DeppIn”. Ist doch wahr!

Und ganz ehrlich, ich kann die jungen Leute verstehen, wenn sie die Schnauze voll haben. Kann sich noch jemand erinnern, wie es war jung zu sein? Ein Teenager? Ich schon! Da war das Wichtigste, sich mit Freunden zu treffen, sich von den Erwachsenen abzugrenzen und sorglos Spass zu haben. Die Generation, die jetzt ganz jung ist, wird all dem beraubt, was für mich in dem Alter selbstverständlich war. Dass das zu Verhaltensstörungen und Depressionen führt, verwundert mich nicht.

Ich kann auch die Ausgangssperre nicht so ganz nachvollziehen. Ich glaube nicht, dass bei den derzeitigen kühlen Temperaturen all zu viele Leute allzugange nachts unterwegs sind. Ab 21:00 Uhr springt einen das Virus dann hinterrücks an oder was, aber ab 5:00 Uhr morgens ist alles wieder anders? Vor ein paar Wochen war es noch 20:00 Uhr. Verrückt! Die Regeln nehmen teilweise absurde Ausmaße an. Zuerst waren Masken als unsinnig angesehen, dann auf einmal musste sich jeder selbst Lappen aus alten Stofffetzen nähen, doch plötzlich – nach Monaten – sind sie auf einmal verboten und nur noch medizinische Masken erlaubt. Andere Länder haben ihre Bevölkerung schon zu großen Teilen durch geimpft, doch hierzulande sind wir bei momentan 3 % doppelt Geimpften.

Ich kann und will mich nicht den ganzen Tag mit dem Virus, einer möglichen Ansteckung und Angst und Schrecken beschäftigen. Deshalb schaue ich fast nur noch Netflix und im Radio wechsle ich den Sender, wenn wieder das böse C. Wort fällt. Wenn Ihr an Corona Panik leidet und nichts anderes mehr im Schädel habt, dann ist das Euer Ding und da mische ich mich nicht ein. Bevor ihr mich jedoch mit Maske und Handschuhen trefft und mir das Gefühl gebt, dass ich aussätzig bin, bleibt lieber gleich weit weg von mir.

Ich hoffe für uns alle, dass es bald vorbei ist und wir uns wieder treffen können, ohne Angst, uns gegenseitig anzustecken. Bleibt alle gesund, auch mental!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *