Lizenz zum Gelddrucken?

Auf Facebook, Insta und auch in Newslettern ist es gerade der neueste Schrei, Seminare zur Lebensoptimierung anzubieten. Da gibt es  Seminare wie “Lebe selbstbestimmt durch *Spirituelle Darmreinigung, *rückwärtiges Synchronschwimmen, *Tanzen in Unterhosen *Zwiebelschälmeditation etc, oder auch Angebote wie “Wildreiszeremonien”, “Weisheiten der Kniekehlen”, “Triff Deinen inneren Kobold”, “Lebe bewußter durch Tannenzapfenstreicheln”, “Befreie Dich durch exstatisches Rülpsen”, “Atme Dich reich” und “Verschaffe Dir Gehör durch rituelles Ohrenschmalzsammeln”. Nicht zu vergessen die Ratgeber à la “Du musst unbedingt Deine Achselhaare flechten um erleuchtet zu werden” und “ohne tägliches im Kreis hüpfen wirst Du Dich nicht weiterentwickeln”. Natürlich wird das nicht so gesagt, sondern es werden denglische Begriffe dafür erfunden. Es heißt dann korrekterweise “Axillaryflechting Enlightment” und “Kreisjumping Upraising”. Sehr beliebt sind auch die “Schritte Methoden”. In 10 , 5 oder 3 Schritten zur Selbstständigkeit, zum Traumjob, zur Erleuchtung, zur Glückseligkeit, ins Nirvana. Es folgen die jeweiligen Schritte, die strikt eingehalten werden müssen, denn wenn man es nicht tut, ist die Mission zum Scheitern verurteilt.

Jeder Couch, Seminarleiter, Ratgeber, spirituelle Führer verspricht, dass sein Konzept das alleinig selig-machende, reich-machende, selbstbewußter machende, erfolgsversprechendste ist.

Mich würde ernsthaft interessieren, ob je ein Seminar, ein Workshop, eine Intensivtagung – was auch immer es war – wirklich jemand geholfen hat erleuchteter, selbstbewußter, selbstbestimmter  oder finanziell unabhängiger zu werden oder dazu beigetragen hat, dass jemand seinen Traumjob gefunden hat oder sein Lebensziel verwirklichen konnte.  Ich meine jetzt die Teilnehmer, nicht die Akteure…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *