Mangelnde Zivilcourage meinerseits

Gestern bekam ich einen Anruf von einer “Dame”, die ich nicht persönlich kenne. Ihr Ruf jedoch eilt ihr sehr weit voraus. Sie ist als arrogant, anmassend und sehr überheblich bekannt. Es gab vor ein paar Monaten schon mal einen Vorfall der unschönen Art mit ihr.

Die Dame hatte über mich im August Theaterkarten erhalten, die ich nicht nutzen wollte, weil ich nun mal eine Kulturbanausin bin.

Nun, mehr als drei Monate später, rief mich die Frau an, um sich darüber zu beschweren, welch schlechten Plätze sie von mir bekommen hätte. Sie und ihr Mann hätten sich bei den eingeladenenen Bekannten, die noch mit ihnen dabei waren, so für diese Plätze geschämt. Meine Frage, was denn so schlimm an diesen Plätzen gewesen wäre wurde mit der Aussage “Vor uns saßen ganz furchtbare Gestalten” beantwortet. Ich sagte ihr, dass ich auf das Kartenkontingent des Theaters nur bedingt Einfluss hätte und natürlich nicht wissen konnte, wer sich um sie herum platzieren würde. Ich fragte, ob sich diese Leute denn irgendwie daneben benommen hätten. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch an vielleicht betrunkene Menschen, die herumgenörgelt hätten, oder Choleriker oder was weiss ich… aber die Dame sprach etwas wirklich Abscheuliches aus. Sie sagte “Das war eine Gruppe Behinderter und die hatten Taschen mit Plüschtieren dabei. Es war eine einzige Zumutung für uns, hinter diesen Kreaturen zu sitzen”.

Ganz ehrlich, ich war sprachlos. Ich sagte reflexartig “Dann müssen Sie halt nächstes Mal Karten in der ersten Reihe kaufen , dann sitzt niemand mehr vor Ihnen”.

Als ich aufgelegt hatte, regte ich mich über mich selbst auf. Warum hatte ich dieser furchtbaren Person nicht gesagt, dass es mir millionenmal lieber gewesen wäre, neben behinderten Menschen zu sitzen als neben Leuten wie ihr. Dass sie die “Kreatur” ist. Das “Monster”. Das sie eine “unmögliche Gestalt” ist. Doch ich sagte nichts davon. Warum habe ich dieser impertinenten Trulla nicht die Meinung gegeigt? Weil sie uralt ist und Hopfen und Malz verloren gewesen wäre? Teilweise vermutlich ja. Aber es hätte trotzdem nicht geschadet, der Alten mal gehörig die Meinung zu sagen!

Hatte ich Angst vor der Auseinandersetzung? Ja vermutlich auch. Ich bin seid Jahren darauf gedrillt, zu solchen Menschen freundlich zu sein und keine Gegenworte zu sagen. Ich wurde darauf konditioniert, immer “Gute Miene zum bösen Spiel zu machen”. Bin ich schon so kompromissbereit, dass ich meine Meinung herunterschlucke um des lieben Friedens willen?  Ich handelte irgendwie wie im “Autopilot”. Ich bin es leider so gewohnt, unverschämte, komplett unangebrachte Kommentare zu ignorieren, damit die Harmonie aufrecht gehalten wird, dass ich es vermutlich verlernt habe, diesen Menschen die Stirn zu bieten. Das muss sich wieder ändern.

Ein Bekannte sagte kürzlich  “Die müssen wir aussitzen, aber sie sind zum Glück so alt, dass das nicht mehr lange sein wird”.

Wer weiß, vielleicht wird die Frau und Ihresgleichen noch über 100 und wir haben sie noch lange  an der Backe, wenn sie nicht vorher an ihrer eigenen Bosheit erstickt.

Ich wünsche Ihr noch viele Leben zum Abtragen des von ihr angesammelten schlechten Karmas. Egal wie lange die noch lebt – solche Leute sind kein Umgang für mich. So eine schimpft sich “Society Lady”. Was für eine Society denn? Die Liga der aussergewöhnlich boshaften alten Weiber? ” Der Club der Teufelinnen”? “Das Krampfadergeschwader des Bösen”?  “Bösartige Menschen e.V.”? Ich wette, sie wäre in all diesen Clubs die Vorsitzende!

Für sie gibt es in meiner Heimat einen passenden Begriff: SCHRECKSCHRAUBE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *