Rat und Schläge

Kürzlich traf ich eine Bekannte, die ich schon ewig nicht mehr gesehen hatte. Wir gingen einen Kaffee trinken und unterhielten uns. Es kam das Gespräch auf eine Frau, die vor ein paar Jahren im weitläufigen Freundeskreis verweilte, bis sie weg zog und wir nie wieder von ihr hörten.

Die Bekannte hatte sie zufällig getroffen und berichtete, dass die Dame inzwischen als Beziehungstherapeutin arbeitet. Sie hatte und hat bis jetzt noch nie eine richtige Beziehung. Das kann funktionieren, vielleicht ist sie gerade deswegen total gut in ihrem Job. Dazu will und kann ich mir kein Urteil erlauben. Zum Glück brauche ich auch keine Paartherapie.

Grundsätzlich jedoch bin ich skeptisch, wenn Jemand sein Wissen nur aus der Theorie hat. Ein Weinhändler der noch nie Wein getrunken hat kann nur auf gut Glück Wein empfehlen. Es kann auch niemand Pianist werden, der noch nie Klavier gespielt hat.  Ich kann einen Kastanienbaum von einer Palme unterscheiden, aber das macht mich noch lange nicht zu einer Baumexpertin.

Kann eine Therapeutin gute Ratschläge geben, wenn sie selbst noch keine richtige Beziehung hatte? Ich weiss es nicht. Ratschläge sind immer so eine Sache… immer, wenn mir bisher jemand was geraten hat, war das nichts, was mich in irgendeiner Weise weitergebracht hätte. Es riet mir mal eine, ich solle doch ein “Veganes Cafè” aufmachen, das wäre doch genau mein Ding. Ok, ich bin Veganerin und ich trinke gerne Kaffee, aber das war es auch schon. Ich wäre für die Gastronomie ziemlich ungeeignet und es wäre zum Scheitern verurteilt gewesen. Nicht nur aus Desinteresse meinerseits, sondern auch aufgrund mangelndem Background: Ich bin schlichtweg nicht qualifiziert dafür.

Man muss sich nur mal die Wörter anschauen. RatSchläge. “Ich rate Dir “- es heißt eigentlich wortwörtlich, dass jemand ins Blaue rät. Jemand hat irgendeine Meinung von Dir, die nichts mit der Realität zu tun hat und rät Dir aufgrund dieser subjektiven Meinung irgendetwas, von dem derjenige denkt, es könnte zu Dir passen, was es aber nicht tut. Derjenige rät nur, weiss aber nichts.

Deshalb gebe ich Obacht bei Ratgebern, Coaches und Lebenstrainern. Sie raten einem womöglich “Alles aufs Spiel zu setzen”  ohne selbst je ohne Sicherheitsnetz dagestanden zu sein.

Man hat Verantwortung für das, was man Anderen rät, weil es durchaus sein könnte, dass die Ratschläge befolgt werden.

Wenn ich zum Beispiel jemand zum Kauf eines Aktienpakets raten würde, obwohl ich keine Ahnung vom Aktienmarkt habe, sondern einfach nur rate, bin ich mitverantwortlich wenn derjenige das Aktienpaket tatsächlich kauft und sein eingesetztes Geld dadurch verliert. Natürlich ist auch der Käufer der Aktien mitverantwortlich. Er hätte ja nicht auf mein Gerede hören müssen. Dennoch hätte ich ihn beeinflusst.

Deshalb trau, schau, wem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *