Zivilcourage

ich habe der Bekannten vom letzten Post geschrieben, dass ihre Preise zu hoch sind. Nett, aber doch deutlich. Ok, ich hätte es ihr vielleicht besser persönlich sagen sollen, aber ich wählte die feigere Variante und schrieb ihr. Wenigstens ein kleiner Fortschritt.

Viel zu oft sagt man aus Bequemlichkeit, damit man nicht aneckt, aus Feigheit… nichts.

Man sitzt in einem Restaurant, ist mit dem Essen fertig, die Bedienung kommt und fragt “war alles in Ordnung” und man sagt “Ja, alles Bestens” und ärgert sich doch insgeheim, weil es zu teuer, zu schlecht, zu wenig, zu scharf, mit zuviel Essig etcetcetc war. Selbst schuld. Wir wurden ja gefragt und haben gelogen. Es war nicht alles in Ordnung und schon gar nicht Bestens.

Warum verhalte ich mich schon bei solch Kleinigkeiten so feige? Es nützt doch auch dem Unternehmen nichts, wenn man lügt. Ehrliche Kritik kann für das Restaurant, die Firma, den Konzern doch durchaus ein Segen sein, etwas zu verbessern. Eine Win-Win Situation für beide Seiten. Doch wenn ein Großteil der Menschen beim Einkauf im Supermarkt, beim Restaurantbesuch und und und einfach nicht die Wahrheit sagt, dann ändert sich gar nichts.

Vor einiger Zeit stand ich an der Supermarktkasse und die Kassiererin fragte den älteren Herrn vor mir, ob alles in Ordnung gewesen wäre und er antwortete “gerade so!”. Die Kassiererin schaute etwas belämmert drein und ich fing an zu kichern. Aber er hatte doch recht. Es war zwar nichts zu reklamieren, aber auch nichts zu loben. Es war gerade so in Ordnung, könnte aber auch besser sein. Er hatte nur das ausgesprochen, was viele denken, aber sich einfach nicht zu sagen trauen. Warum eigentlich? Die Kassiererin hat ihn nicht gefressen, er bekam kein Hausverbot. Die Kassiererin versprach die Kritik so an die Marktleitung weiter zu geben.

Wir waren vor einiger Zeit in einem Restaurant, wo die Besitzerin regelrecht aufdringlich und unverschämt war. Wir waren mit Freunden dort für 12:45 Uhr verabredet. Die Freunde hatten den Tisch für 4 Personen reserviert. Mein Mann und ich waren pünktlich dort und sagten, dass wir mit der Bestellung warten möchten, bis das befreundete Pärchen ebenfalls eingetroffen ist.

Die Besitzerin schlich permanent um unseren Tisch und fragte nach 5 Minuten “wann kommen denn die Anderen?”. Ich dachte “Moment, ich werfe kurz einen Blick in meine Kristallkugel”, sagte aber höflich “sie werden bestimmt gleich da sein”.

Die Dame trollte sich um 2 Minuten später wieder zu erscheinen “Sie wissen schon, dass nur bis 13:30 bestellt werden kann???”. “Jetzt ist ja erst 12:52. Sie werden bestimmt jeden Moment kommen”. “Also mir wäre es schon recht, wenn Sie jetzt gleich bestellen würden. Die Küche muss sich schließlich darauf einstellen”. “Können wir nicht erst die Getränke bestellen und das Essen dann, wenn alle da sind?”. “Also ich bestehe darauf, dass Sie jetzt die Gerichte bestellen, damit die Küche planen kann”. Also bestellten wir unser Essen und weitere 2 Minuten später hatten wir auch schon 2 kleinere Teller vor uns stehen mit dem “Gruß aus der Küche”. Eine Minute später kamen unsere Freunde. Kaum hatten sie sich gesetzt, stand die aufdringliche Frau auch schon wieder bereit und stand so lange neben uns, bis die Zwei auch ihre Gerichte aus der Speisekarte ausgewählt hatten. Dass sie nicht mit dem Finger ungeduldig auf die Tischkante geklopft hat, war noch Alles. Es hätte mich nicht im Geringsten verwundert.

Wir hatten also alle Vier bis 12:55 bestellt. Ganze 35 Minuten vor Bestellschluss.

Sie umschlich den Tisch noch mehrfach und fragte noch bevor wir auch nur einen Bissen gegessen hatten, ob es uns schmeckt. Letztendlich merkte sie, dass sie uns dezent auf den Zeiger ging und schickte ihre junge Angestellte an unseren Tisch und wir hatten endlich unsere Ruhe. Doch selbst wenn die penetrante Wirtin uns gefragt hätte, ob alles in Ordnung gewesen wäre, hätte vermutlich keiner von uns gesagt “Bis auf Ihr unverschämtes Verhalten, den überteuerten Preis für wenig Leistung war alles Bestens”.

Wir schlichen uns nach dem Zahlen zum Gartenzugang hinaus, um der guten Frau nicht mehr zu begegnen und mein Mann und ich wollen dort sicher kein weiteres Mal hin.

Vielleicht hätte es nicht geschadet, wenn ihr jemand mal Einhalt geboten und einfach die Wahrheit gesagt hätte. Stattdessen gehen wir einfach nicht mehr hin, die Frau weiss eventuell nicht, dass sie sehr aufdringlich ist und so die Gäste vergrault.

Ich habe mir fest vorgenommen, bei nächster Gelegenheit einfach die Wahrheit zu sagen. Egal ob im Restaurant, oder in einem Geschäft, auf einer Behörde – wann immer es zu einer inakzeptablen Situation kommt, werde ich es nicht mehr runterschlucken, sondern meinen Mund aufmachen.

Ich glaube, so etwas ist durchaus trainierbar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *