Verzicht

Oft höre ich den Satz “also, so vegan leben wie Du, das könnte ich nicht. Da müsste ich ja auf so viel verzichten”. Ich bin kein “Gutmensch” und auch nicht perfekt. Es geht nicht um meine Meinung und was ich denke. Es geht darum, dass die Ausbeutung und grasuame Ermordung von Tieren, die tagtäglich für die “Gaumenfreuden” des Menschen geschieht bald den Untergang der Menschheit besiegeln wird.

Und nun noch eine kleine Sammlung an extradummen Bemerkungen (sorry Fakt!) die ich in den letzten Wochen / Monaten so gehört habe:

– wenn wir die Viecher (wie ich dieses Wort hasse!!!) nicht schlachten, dann fressen sie uns (das lasse ich mal absolut unkommentiert, weil dümmer geht bekanntlich immer…)

– aber Du ißt auch Tomaten! Das ist Mord! Tomaten sind Lebewesen. (ja, ein Tomatenstrauch ist eine Pflanze und somit ein Lebewesen. Korrekt – ich denke jedoch, dass es ein ethisch himmelweiter Unterschied ist, eine Tomate zu essen, anstatt eines Kälbchens, eines Schweinchens…und das ist jetzt keine Verniedlichung von mir, sondern leider auch eine Tatsache, dass die meisten Tiere erst gar nicht richtig erwachsen werden, bevor sie “schlachtreif” sind)

– wenn die Kühe nicht gemolken werden, verrecken sie (ähm ja… eine Kuh gibt immer Milch, wie ein Wasserhahn Wasser… ähm… NEIN, eine Kuh gibt nur Milch, wenn sie Kälbchen hat. Die Milch ist für das Kälbchen bestimmt.

– die Hühner sind eh dumm, die bekommen das nicht mit, wenn sie in Käfigen hocken (mit Sicherheit nicht so dumm, wie die Person, die soetwas von sich gibt!!! Wie es dieser Person wohl gefallen würde auf Lebezeit in einem Raum eingesperrt zu sein, wo sie sich nichtmal drehen könnte, in ihren eigenen Exkrementen…die hätte bestimmt ganz viel Spaß)

– wenn ich eine Kuh sehe, denke ich sofort an ein saftiges Steak

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *