Gorilla im Zoo in Orlando erschossen

las ich heute auf Feacebook. Anscheinend kam das Kind irgendwie in das Gehege. Im Fernsehen kam es gerade auch. Angeblich musste der Gorilla erschossen werden, weil er das Kind verletzt hat. Komischerweise sieht man aber auf dem Video nur, wie der Affe dem Kind aus dem Wasser aufhilft. Ich kann an ihm keine gefährliche Geste erkennen. Warum wurde er nicht einfach betäubt? Wie zur Hölle konnte das Kind dort hin gelangen? Wo waren die Eltern, wo das Zoopersonal. Ach ja, die mussten ja wohl das Video machen und den armen Kerl erschießen.

Erst letzte Woche hatte sich ein Selbstmörder in einen anderen Zoo ins Tigergehege gestürzt. Ratet mal, wer getötet wurde? Genau, die Tiger.

Unschuldige Tiere werden immer wieder aus solchen und ähnlichen Gründen getötet. Die beste Lösung wäre, Zoos einfach zu verbieten. Sie sind einfach nicht mehr zeitgemäß – ebenso wie Zirkusse. Man kann Kindern heute fremdartige Tiere auch durch wirklich gut gemachte Tierdokumentationen näher bringen. Davon hat das Kind sicher mehr, als ihnen eingepferchte und oft traumatisierte Tiere vorzuführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *