Iss was “Gescheites”

Diese Aufforderung hörte ich erst gestern wieder. Was “Gescheites”. Derjenige, der diesen Satz aussprach meinte damit Fleisch, Wurst, Eier, Milch, Milchprodukte etc.

Für ihn sind diese Produkte Lebensmittel. Er sieht in ihnen keinen Zusammenhang mit den Tieren, die dafür leiden und sterben müssen. Es sind für ihn “richtige Nahrungsmittel”, keine fühlende Lebewesen.

“Gescheites Essen”… für das Tiere ohne Betäubung kastriert werden, in enge Ställe gezwängt werden, lebend geschreddert werden, für das selbst Tierkinder und trächtige Tiere geschlachtet werden, für welches die meisten “Nutztiere” sehr lange vor Ablauf ihrer natürlichen Lebensspanne getötet werden.

Ich sagte nichts dazu, denn es wäre in der Runde, wo es gesagt wurde, sinnlos gewesen. Egal was ich gesagt hätte, ich wäre die “millitante Veganerin” gewesen. Es war lustig, sich über mich lustig zu machen, weil ich vegan lebe. Mir ist das egal, was sie über mich denken. Nicht egal ist mir jedoch, was mit all den Tieren passiert, die aus Gleichgültigkeit täglich millionenfach getötet werden, für “Gescheites Essen”, das doch bei rationaler und objektiver Betrachtung alles andere als “Gescheit” ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *