Zum Glück sind es nur Katzen

Ich fahre oft mit öffentlichen Verkehrsmitteln und es bleibt ab und an nicht aus, dass man unabsichtlich die Gespräche seiner Mitbürger mit anhören muss.

Zwei Frauen unterhielten sich an der Bushaltestelle. Die eine regte sich über ihre Nachbarn auf, die Dauerraucher wären und ständig in der Wohnung rauchen würden, was sie auch riechen würde, weil sie genau darüber wohnt. Diese Raucher hätten zwei Katzen und die Frau fand es unzumutbar für die Katzen, ständig in dieser Räucherbude leben zu müssen. Daraufhin erwiderte die Andere, “zum Glück sind es nur Katzen und keine Kinder”.

Ich lasse diese Begegnung jetzt einfach mal so stehen und jeder kann darüber nachdenken, ob ein Tier weniger das Recht auf ein unversehrtes Leben hat, wie ein Kind und falls jemand der zweiten Dame zustimmt, dann weshalb, mit welcher Begründung Tiere weniger wert sein sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *