Karma is a bitch when you are

Daran glaubte ich früher. Wer nett ist, dem widerfährt Nettes, wer blöd ist, dem passiert Blödes. Dem ist aber nicht so. Ich glaube, so funktioniert die Welt nicht.

Ich kenne so viele Arschlöcher, die mit all ihren Dreistigkeiten immer und überall durchkommen, ohne Konsequenzen. Da kommt keine Karma-Bitch und reisst ihnen den Arsch auf. Nee, sie werden immer dreister und es passiert rein gar nix.

Inzwischen denke ich, dass Frechheit siegt. Wenn ich mich so in der Welt umschaue, wie weit man es treiben kann, ohne dass Gegenwind kommt, dann kann man es wirklich extrem weit treiben. Der Schlüssel dazu ist so simpel: Selbstvertrauen. Egal wie dilettantisch, dumm, blöd, arrogant, eingebildet etc jemand ist. Wenn der oder diejenige über genügend Selbstvertrauen verfügt, prallt alle Kritik ab wie an Teflon.

Es gibt da einen genialen Film aus den 90ern. Ich weiss nicht mehr wie er heißt, aber ein netter lieber Mensch, der immer von allen ausgenutzt und übergangen wird, lässt sich hypnotisieren, um mehr Selbstbewusstsein zu erhalten. Während der Sitzung erleidet der Hypnotiseur einen Herzinfarkt und der Mann bekommt über die Maßen was er sich gewünscht hat. Ihm ist ab da alles scheißegal und er macht nur noch das, auf was er Bock hat. Dies hat zur Folge, dass er von seinem Chef geachtet wird und die Karriereleiter immer weiter aufsteigt.

Ein etwas neuerer Film hat eine ähnliche Botschaft. Der Film aus 2014  heißt “Better living through chemistry”. Ein schüchterner Apotheker, der von seiner Frau und seinem Schwiegervater nur herumgeschubst und drangsaliert wird, lernt eine andere Frau kennen, die ihm Selbstvertrauen durch Drogenkonsum lehrt. Er wird daraufhin eine richtig coole Socke und plötzlich von seiner Frau und seinem Schwiegervater respektiert, was ihm aber nun egal ist.

Ich will jetzt nicht dafür plädieren, Drogen auszuprobieren, ganz sicher nicht.

Es gibt auch weniger drastische Maßnahmen, sein Selbstvertrauen zu erhöhen. Nicht von einer Sekunde auf die Andere, aber in kleineren Schritten.

Obwohl, wenn Cannabis legal ist, werde ich das glaub mal ausprobieren. Vielleicht verhilft es mir auch zu mehr Egalität. Ich brauche mehr “Am Arsch vorbei” und weniger Grübeleien, angepasst sein und “Nettigkeit”. Das dankt mir keiner und es gibt dafür keine Karma-Punkte. Vielleicht stimmt eher: Karma is a beach when you are!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *