Die alleinerziehenden Witwer

Auf meinem Instaprofil häufen sich die Anfragen von “alleinerziehenden Witwern mit einer Tochter”. Meistens sind die Herren aus dem englischsprachigen Ausland. Das Schema ist immer gleich. Sie sind einsam, wollen Kontakt und schreiben mich an. Warum? Wieso? Weshalb? Wenn die Geschichten wirklich stimmen würden, warum lernen sie nicht jemand bei sich Zuhause kennen? Ich habe das einige der Herren gefragt und bekam entweder keine Antwort, oder Ausflüchte. Man arbeite zuviel und hätte deshalb keine Sozialkontakte.

Die alleinerziehenden Witwer aus den Staaten sind die eine Gruppe, Deutschsprachige Besserwisser, die mich belehren wollen die andere Gruppe und es gibt noch eine dritte Gruppe. Ich weiss nicht so recht, wie ich sie nennen soll. Sagen wir es so, sie sind auch aus dem Ausland und posten Zeugs in einer mir unverständlichen Sprache und Schriftart. Mehr sage ich dazu jetzt mal nicht. Die “Witwer” sind noch in der Überzahl, aber  auch die “Belehrer”  und die “Unverständlichen” nehmen zu. Es vergeht kein Tag, wo ich nicht irgendeine seltsame Anfrage erhalte. Heute sogar mit Bild eines Körperteils, was allerdings zu meinem Schutz von Insta verschwommen und damit unkenntlich gemacht worden war. Was soll denn der Scheiß?.

Ich habe jetzt extra in meiner Beschreibung erwähnt, dass ich verheiratet bin und 1967 geboren wurde. Vermutlich wird das exorbitant hohe Alter mehr abschrecken. Wir werden sehen. Falls nicht, werden sie einfach weiterhin ignoriert und blockiert. Diese Funktion gibt es ja zum Glück auch noch.

Aber was stimmt den nicht mit der Menschheit? Ich habe einen simplen Insta Account, in dem ich überwiegend Landschaftsbilder poste und ab und an Bildbearbeitungsspielereien. Wieso ziehe ich diese Gruppierungen an? Ich habe keinen Schimmer.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *