Der Tag der unflätigen Zeitgenossen

Heute morgen fuhr ich auf den Parkplatz eines Lebensmittelladens. Ich sah, dass der Parkplatz ungewöhnlich voll ist, dachte aber nicht weiter darüber nach. Ich stieg aus dem Auto, nahm meinen Korb und lief Richtung Eingang. Durch die Maske war meine Brille angelaufen und ich sah nur schemenhaft eine Frau, die mir auf 10 Meter Entfernung entgegenbrüllte “Wir haben zu”. Ich entgegnete etwas perplex “Echt jetzt” und sie blöckte zurück “Ja, echt jetzt!!!”. Ich drehte um und lief wieder zum Auto und hörte noch, wie sie schimpfend vor sich hinraunzte “Immer das Gleiche mit den blöden Kunden”. Ich war kurz in Versuchung, ihr zu sagen, dass ich keine Kristallkugel besitze und nicht nicht ahnen kann, dass der Markt heute aus welchen Gründen auch immer zu ist, ließ es aber und fuhr einfach zum nächsten Markt. Seltsam, dass der Parkplatz voller war als sonst. Wenn er leerer gewesen wäre, hätte ich ja gleich gedacht, dass etwas anders ist als sonst.

Nachmittags hatte ich eine weitere Begegnung der unflätigen Art. Ich hatte noch einen 25€ Gutschein für ein Bekleidungsgeschäft und ich fand zwei Kleider und eine Strickjacke im Sale. Ich ging zur Kasse, gab der Verkäuferin den Gutschein und legte die 10€ parat, die ich noch drauf zu zahlen hatte. Sie sagte “Da fehlen aber noch 20€”. Ich sagte ihr, dass dem nicht so wäre, weil alle drei Artikel reduziert wären. Sie entgegnete, dass eines der Kleider eben nicht reduziert wäre. Ich sagte ihr, dass das Kleid reduziert ist. Ja das könne jeder behaupten. Ihre Kasse würde keine Reduktion anzeigen und ich müsse als Beweis noch ein zweites Kleid der selben Art im Laden suchen um es ihr zu beweisen. Insgeheim dachte ich “What the Fuck???!!!”. Ich ging nochmals durch den sehr großen Verkaufsraum und suchte den Ständer, wo ich das Kleid her hatte, fand ihn aber nicht. Eine weitere Verkäuferin fragte nicht ob sie mir helfen könne, sondern recht seltsam “Haben Sie sich verlaufen, oder warum laufen Sie hier auf und ab?”. Ich schilderte ihr die Situation, aber sie half mir nicht, sondern sagte nur “Da vorne könnte nochmal ein Ständer sein, wo reduzierte Teile hängen”. Ich fand besagtes Kleid aber nicht nochmal und inzwischen war ich etwas gereizt. Ich ging zur Kasse und sagte der Kassiererin, dass ich das Kleid nicht nochmal fand, sie es doch einfach wieder stornieren solle und ich nur die zwei von der Kasse als reduziert verifizierten Teile möchte. Sie sagte, ich solle das Kleid nochmals suchen und ich sagte ihr, dass ich weder Zeit noch Lust hätte weiterhin durch die Verkaufsfläche zu irren und dieses Kleid zu suchen und sie jetzt endlich das Kleid stornieren solle, weil meine Geduld jetzt zu Ende wäre. Sie nahm das Mikrofon und schrie das Label des Kleides und “Bitte Kasseeeeeee” dazu. Es erschien ein junges Mädchen. Sie hielt ihr das Kleid hin und sagte “was kostet das?” und das Mädchen antwortete “es ist reduziert”. Die andere sagte daraufhin “Aber die Kasse sagt was anderes”. Daraufhin holte das Mädchen ein Kleid derselben Art und voilà, die Kasse spukte endlich den korrekten Betrag aus. Ich bekam das Kleid letztendlich doch noch reduziert. Entschuldigt hat sich niemand für das unverschämte Verhalten. Es war mir ja quasi unterstellt worden, dass ich das Kleid in betrügerischer Absicht als reduziert deklariert hätte.

Ist das Corona geschuldet? Sind die Leute einfach gereizter? Wenn der Laden proppenvoll gewesen wäre, dann hätte ich gesagt “Volles Verständnis”, aber ausser mir waren allerhöchstens 5 Leute im Laden und die Verkäuferinnen langweilten sich augenscheinlich. Es war auch kein Laden, wo ich sowas eher erwartet hätte, sondern ein Unternehmen, dass sich als familiär und kundenfreundlich preist wo immer es geht. Es war auch nicht das erste Mal, dass mir dieser Laden negativ aufgefallen war – auch schon lange vor Corona. Ich hätte ihn ohne den Gutschein nicht mehr betreten.

Was mich am Meisten an der ganze Aktion nervt, ist, dass ich treudoof das Kleid gesucht habe. Ich hätte gleich sagen sollen “Behalten Sie Ihr Zeug, das muss ich mir echt nicht geben. Es ist nicht meine Aufgabe, herauszufinden, ob das Kleid wirklich reduziert ist oder nicht!”.

Dieser Laden wird von mir zukünftig boykottiert werden. Ich muss mich von Angestellten nicht anschnauzen lassen. Die Kleidungsstücke werden mich jetzt immer an das unakzeptable Verhalten der beiden Frauen erinnern. Geht echt gar nicht, bei allem Verständnis für die derzeitige Lage und Situation. Mir geht die Gesamtsituation auch schon lange auf den Zeiger, aber ich schnauze deswegen keine Mitmenschen an. Aber auch hier gilt vermutlich, dass Corona nur das zum Vorschein bringt, was vorher schon da ist. Im Guten und im Schlechten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *