Mega geeeeereizt

Ich habe keinen Schimmer weshalb, aber seit gestern mittag bin ich so unendlich gereizt. Fast schon aggro-mässig.

Je mehr ich versuche, mich zu beruhigen und gelassener zu sein, desto gereizter werde ich. Am Liebsten würde ich Türen knallen, laut schreien und einfach all diese Wut los werden.

Ich könnte jetzt versuchen zu analysieren, wie es zu dieser Wut kam. Zyklusstand, Einfluss des Mondes, Ozonwerte, Schlafmangel, das Wetter – keine Ahnung. Eigentlich alles ruhig und unauffällig und doch schlummert dieser unbändige Zorn in mir.

Zuviel aufgestautes, zu viel in mich reingefressenes, zu viel runtergeschluckt, zu viel verdrängt.

Kommentare, wie dass meine Fotografenausbildung nichts wert ist. Bemerkungen, dass ich weitere Kleidung tragen solle, damit man meinen dicken Bauch nicht sieht. Unbedachte Randwortfetzen, dass ich als Mensch nicht so viel wert wäre, wie jemand mit höherer Gehaltsklasse, Maßregelungen und unsinnige Vorschriften. Erlebnisse dieser Art  von Jahrzehnten kamen gestern an die Oberfläche und dort sind sie nun. Scheinbar aus dem Nichts aus meinem Unterbewusstsein aufgetaucht. Doch so ganz aus heiterem Himmel kam das Alles nicht. Eine unterschwellige Aggressivität spüre ich schon länger in mir.

Ich glaube, ich war viel zu lange angepasst, brav, folgsam, unauffällig, zurückhaltend, höflich und nett. Vielleicht ist mein Kontingent an Anpassungsfähigkeit einfach aufgebraucht. Ich bin so vieles einfach leid!

Ihr Klugscheißer, die ihr immer alles besser wißt und Ihr Arschgeigen, die Ihr meine Talente herabwürdigt schert Euch zum Teufel und schleicht Euch Ihr Kotzbrocken, die Ihr Euch für was Besseres haltet und Ihr unverschämten Menschen, die Ihr es wagt, mein Aussehen zu kritisieren.

Puh, das war sowas von überfällig. Manchmal muss es einfach “gewittern” und wenn ich heute und gestern eine zickige Bitch war, dann musste das einfach mal sein.  Auch ich darf launisch, zickig und aggro sein. Das sind genauso menschliche Empfindungen, die gelebt werden müssen. Man kann das nicht immer unterdrücken. Auch ich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *